Elbvertiefung

Last updated on 15. Oktober 2019

Wischhafen – Hamburg

Nach meiner frühen Anreise mit dem Zug bietet die Fähre von Glückstadt nach Wischhafen am linken Ufer der Elbe erst einmal eine kleine Verschnaufpause von wenigen Minuten. Es ist noch kühl an diesem frühen Morgen Anfang Juni. Ich schiebe mein englisches Tourenrad der Marke Raleigh Devon No. 7 auf die Fähre und genieße den warmen Schmierölgeruch, der vom Maschinenraum aus an der Reling hochzieht.

Fährboote sind von allen Transportmitteln meine Favoriten. Ihr Ab- und Anlegen stellt die Geduld auf keine große Probe. Man rollt mit dem Auto oder Fahrrad an Bord und schon rasselt kurz darauf der Schiffsmotor auf höheren Touren. Die Schwelle zum Anleger wird hochgezogen und der platte Kahn macht sich daran, über die Fahrrinne des Flusses zu kreuzen. Es lohnt sich nicht, einen Sitzplatz zu suchen, die Überfahrt ist ja meist kurz. Das Auge schweift über das Wasser, hält nach echten Schiffen Ausschau und nach den eigenartigen Verrichtungen jener Menschen, die in ihren Autos sitzenbleiben und der Weiterfahrt entgegenfiebern oder angestrengt in ihr Handy tippen. …

(Der Podcast zu dieser Etappe der Reise erscheint Oktober 2019)

previous arrow
next arrow
Slider

Elbtunnelröhre Mitte der 50er Jahre.

1958 diente der Elbtunnel zwischen St. Pauli Landungsbrücken und Steinwerder noch fast ausschließlich als Arbeitsweg und dem Transport von Waren.

Elbtunnel 2019

Die vollständig restaurierte Oströhre im Jahr 2019. Abgekämpfte Werftarbeiter sind Touristen und Fahrradausflüglern gewichen.

Die neue Uferpromenade in Hamburg, Architektin war Zaha Hadid.

Die neue Uferpromenade in Hamburg, Das Architekturbüro Zaha Hadid hat die neuen Freitreppen zu beiden Seiten der erhöhten Hochwasserschutzanlage entworfen.

Der Integrierte Bewirtschaftungsplan Elbeästuar in Hamburger Stadtgebiet feierte diese halbgare architektonische Lösung, die wie ein perfektes Implantat in einem alternden Gebiss wirkt, 2008 mit folgenden Worten:

„Die Uferbefestigung bleibt (…) durch Mauern verbaut, durch großzügige Treppenanlagen wird die Promenade jedoch weiter ans Wasser geführt und das Hafenleben für Passanten und Touristen erlebbarer gemacht.“

Elbaufwärts Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.